Über Lamine Doumbia

Zurück zur Übersicht

Lamine Doumbia, geboren am 13.02.1985 in Bayreuth, wuchs in Bamako im westafrikanischen Mali auf. 2005 kam er zum Studium der Ethnologie / Kultur- und Sozialanthropologie nach Bayreuth.  Derzeit  ist er Doktorand an der Universität Bayreuth bei der „Bayreuth International Graduate School of African Studies (BIGSAS)“.

Als Schüler im Taekwondo-Club „École de la Paix“ in Bamako und bis heute Mitglied der „Fédération malienne de Taekwondo“ war Lamine von 2003 bis 2005 aktiver Athlet in der Nationalmannschaft Malis.

Seit dem Jahr 2006 trainiert Lamine im Hochschulsport an der Uni Bayreuth mit und trat über Taekwondo-Uni-Bayreuth und DJK/TSV RÖDENTAL der Deutschen Taekwondo Union bei. So nahm er an der Bavaria Open 2013 und am Bayern Pokal 2013 teil (jeweils 3. Platz).

Ebenfalls trainiert Lamine seit 2006 bei dem Verband International Asian Weapon Organization (IAWO) / Sportschule Gröger in Bayreuth und erhielt dort die Trainerlizenz C der IAWO.

Graduierungen:
2. Dan Taekwondo
3. Dan All-Style-Karate

Funktionen:
Leiter Fachbereich Taekwondo
Mitglied der Dan-Kommission
C-Lizenz IAWO Taekwondo

Zurück zur Übersicht